Languages

Über uns

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) muss gründlich reformiert werden. Jedes Jahr werden € 57 Milliarden – mehr als 40% des EU-Budgets – ausgegeben, ohne einen wesentlichen Nutzen für die Gesellschaft zu stiften.

Zukünftig sollte die GAP sich darauf konzentrieren, öffentliche Güter von europäischer Bedeutung zu fördern. Das Ziel muss sein, Umwelt, Klima und Tierrechte zu schützen.

Diese Webseite ist eine Ressource für alle, die sich für die Reform der GAP interessieren: Politiker, Beamte, Aktivisten, Journalisten und Bürger. Die Webseite soll zu verstehen helfen, welche Einsätze auf dem Spiel stehen und wie jeder einzelne die Zukunft der GAP mitgestalten kann.

Valentin Zahrnt betreibt diese Seite. Er ist Volkswirt am European Centre for International Political Economy (ECIPE).

Share

Bookmark and Share

 

Expert Declaration

For an Ambitious Reform of the Common Agricultural Policy

A wake-up call for policy-makers to thoroughly reform the CAP. All European agricultural economists are invited to sign this declaration on-line.

Read the declaration

At your fingertips

CAP reform in a nutshell the case for CAP reform on one page
A Common Agricultural Policy for European Public Goods 2009 declaration by leading economists
The Single Farm Paymentexcellent critique by Stefan Tangermann
Who pays for farm income support?
member states' net contributions
Key data on the CAP expenditure for the main instruments
CAP visions by reform-oriented stakeholders

Recent posts

General posts

30.01.2014

New CAP - new editor

I have quit CAP work, and economics more generally. My thanks go to all those who have followed this site and with whom I had the pleasure to collaborate in the past.

I would be glad to hand over this site to a professor who supports bold CAP reform in line with the declarations posted on this site. Please contact me via email if you are interested.

(And please do not contact me with any questions about the CAP anymore.)

read more

General posts

17.02.2011

Expert knowledge and policy reform: Stephan von Cramon-Taubadel's rejoinder to Jean-Marc Boussard

Stephan von Cramon-Taubadel, Professor at the University of Göttingen, says that models are like maps: they are never entirely realistic but help us find the way. In the case of the post-2013 CAP, the reform path does not even depend on the traditional models because the main issue is not greater market orientation.

read more

Studies

09.02.2011

Direct Payments in the CAP post 2013

Stefan Tangermann (2011).

read more

General posts

28.01.2011

A comment on the ‘Guide to the CAP reform politics’ by Jean-Marc Boussard

Jean-Marc Boussard is a former director of the French agricultural research institute INRA and highly experienced in models of agriculture that incorporate uncertainty. Reacting to the recent ‘Guide to the CAP reform politics’, he raises important questions about what economists really know about agriculture and what kind of recommendations they can give with sufficient certainty. Readers are welcome to contribute short comments or longer responses (1-3 pages) in this debate that will be posted on this blog.

read more

Studies

27.01.2011

A Guide to CAP Reform Politics: Issues, Positions and Dynamics

Valentin Zahrnt (ECIPE), 2011.

read more

Deutsche Version

Wesentliche Bestandteile dieser Webseite über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) sind auf Deutsch verfügbar.

Themen: Welche Auswirkungen hat die GAP auf verschiedene gesellschaftliche Ziele, wie etwa den Umwelt- und Klimaschutz? Und wie ließen sich diese Ziele besser erreichen?

Maßnahmen: Für welche Maßnahmen wird das Budget der GAP verwendet? Und was bringen die Maßnahmen im Einzelnen?

"Für eine ambitionierte Reform der gemeinsamen Agrarpolitik": 2010 Deklaration, die allen Agrarökonomen zur Unterzeichnung offen steht.

“Eine Gemeinsame Agrarpolitik für europäische Gemeingüter”: 2009 Deklaration einer Gruppe führender Agrarökonomen.

Bitte helfen Sie mit, diese Webseite in Deutschland bekanntzumachen. Sie könnten die Seite zum Beispiel in einem Newsletter erwähnen oder einen Link auf ihrer Webseite erstellen.

Die Reform der GAP darf nicht den Lobbyisten der Bauern und Landbesitzer in Brüssel überlassen werden – die Bürger sollen wissen, was auf dem Spiel steht und wie sie Einfluss nehmen können.

Non-English studies

La Politique Agricole Commune : horizon 2014
Bruno Henry de Frahan et Rembert De Blander

Für eine zeitgemäße Gemeinsame Agrarpolitik (GAP)
Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), 2009

EU-Agrarpolitik nach 2013
Wissenschaftlicher Beirat für Agrarpolitik, 2010